MALZ

Umbau der Malzscheune

Standort: Lutherstadt Eisleben, Bahnhofstraße 32
Auftraggeber: Stadtverwaltung Lutherstadt Eisleben
Jahr: 2014 – 2017
Leistungen: Planung und Bauleitung

Das lange ungenutzte Areal der Malzfabrik am Rande der Altstadt von Eisleben wurde zu einem Parklatz für Touristenbusse, einem Veranstaltungsraum und einem öffentlichen WC umgenutzt. Dafür wurde die Malzscheune umfangreich gesichert, mit einem neuen Treppenhaus neu strukturiert und das EG ausgebaut. Im Obergeschoss wurde eine Geschossdecke entfernt, um eine nutzbare Raumhöhe zu gewinnen. Der Durchgang markiert einen neuen öffentlichen Zugang über den Seminarhof zur Petrikirche.

Fotos: ⓒ http://www.photographiedepot.de/, hobusch+kuppardt